Nach Österreich wegen der UNESCO Weltkulturerbestätten

Was könnte Ihr Ziel sein, wenn Sie das nächste mal nach Österreich reisen?
Ein Besuch der UNESCO-Welterbestätten in Österreich.

Derzeit sind von der UNESCO 9 österreichische Stätten in die Welterbeliste aufgenommen.

- Das historische Zentrum der Stadt Salzburg
- Schloss und Gärten von Schönbrunn
- Die Kulturlandschaft Hallstatt-Dachstein / Salzkammergut
- Die Semmeringeisenbahn
- Stadt Graz – Historisches Zentrum und Schloss Eggenberg
- Die Kulturlandschaft Wachau
- Das historische Zentrum von Wien
- Die Kulturlandschaft Fertö-Neusiedler See, gemeinsam mit Ungarn
- Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen, gemeinsam mit Deutschland, Frankreich, Italien, Slowenien und der Schweiz.

Das UNESCO Übereinkommen zur Erhaltung des Immateriellen Kulturerbes, welches im Rahmen der 32. Generalversammlung der UNESCO im Jahr 2003 beschlossen wurde, hat sich den weltweiten Schutz des immateriellen Kulturerbes zum Ziel gesetzt.

Zum immateriellen Kulturerbe zählen Praktiken, Darstellungen, Ausdrucksformen, Wissen und Fertigkeiten, die Gemeinschaften, Gruppen und gegebenenfalls Einzelpersonen als Bestandteil ihres Kulturerbes verstehen.

Konkret umfasst das immaterielle Kulturerbe mündlich überlieferte Traditionen und Ausdrucksformen, darstellende Künste, das Wissen und die Praktiken in Bezug auf die Natur und das Universum, gesellschaftliche Praktiken, Rituale und Feste sowie traditionelle Handwerkstechniken.

UNESCO